Unsere 2. Kulturfahrt des Seniorenbeirates der Gemeinde Frielendorf führt uns nach Trutzhain, dem jüngsten Dorf im Schwalm-Eder-Kreis.

1951 wurde Trutzhain als Flüchtlingssiedlung zur selbständigen Gemeinde.

Nach Ausbruch des 2. Weltkrieges wurde ein Kriegsgefangenenlager mit der Bezeichnung Stalag IX A Ziegenhain errichtet.

Kriegsgefangene, aus den von Deutschland besetzten Gebieten wurden interniert, mussten auch in Arbeitskomandos Zwangsarbeit in der Landwirtschaft und in der (Rüstungs-) Industrie verrichten.

Besonders die sowjetischen Kriegsgefangenen litten in einem separaten Lager unter unmenschlichen Bedingungen.

Bei unserem Besuch der Gedenkstätte Trutzhain wollen wir mehr über die Lebensbedingungen der Kriegsgefangenen im Stalag IX A erfahren.

Ein Film, fachliche Hintergrundinformationen und ein Spaziergang auf der ehemaligen Lagerstraße geben einen Einblick in den damaligen Zeithintergrund.

Außerdem wollen wir die historische Weberei Egelkraut besichtigen.

Die Flüchtlingsfamilie Egelkraut siedelte sich nach ihrer Flucht und Vertreibung als erfolgreiche Handwerksfamilie in Trutzhain an.

Nach dem Besuch der Weberei geht es zu einem gemütlichen Kaffeetrinken nach Neukirchen in das Restaurant „Zum hungrigen Wolf“.

Die Kulturfahrt beginnt am Dienstag, den 12. September 2017 um 13.00 Uhr vor dem Rathaus in Frielendorf.

Die Rückfahrt mit der Ankunft in Frielendorf ist für etwa 18.30 Uhr vorgesehen.

Der Fahrpreis mit dem Bus beträgt je nach Teilnehmerzahl ca. 10,-€.

Die Teilnehmerzahl ist wegen der fachlichen Begleitung in 2 Gruppen auf 40 Personen beschränkt.

Kaffee und Kuchen in Neukirchen müssen selbst gezahlt werden.

Anmeldungen sind bis zum 1. September 2017 möglich unter:

Frau Ganz, Seniorenbeauftragte der Gemeinde Frielendorf, Telefon:  05684 / 9999-41.